perfumeguide.de/Blog

Der Parfum-Blog

Ab 10.5. in Hanau: Die bunte Welt der Parfumflaschen – Flakons für Groß&Klein, Spielzeugflaschen für Kinder und Puppen

Jedes Parfum braucht ein Gefäß, einen Parfumflakon, der den Duft und dessen Botschaft widerspiegelt. Bereits im 19. Jahrhundert entstand eine große Bandbreite von künstlerisch wertvollen Flakons, die als bürgerliches Accessoire und Luxusobjekt, welches auf eine höfische Vergangenheit verwies, sehr begehrt waren.
Mit Beginn der industriellen Produktion von Parfums ist seit circa 80 Jahren ein großer internationaler und extrem kreativer Designmarkt entstanden, der wächst und wächst.

 

mirochen

 

Die Komplexität der Branche ist erstaunlich. Auch ihr Kundenkreis ist umfassend: Schon Kinder fallen ganz klar in den Zielbereich der Werbeagenturen und Parfumhersteller.

 

Purr Katy perry
Das umfangreiche Flakonmaterial, das es gerade auf dem Kinderkosmetiksektor seit Jahren gibt, bildet daher den Ausgangspunkt für eine Ausstellung mit Parfumflakons, die am 10.5. 2015 im Hesssischen Puppen-und-Spielzeugmuseum eröffnet werden wird.

“Die bunte Welt der Parfumflaschen: Flakons für Groß&Klein, Spielzeugflaschen für Kinder und Puppen”  (vom 10.5.- 4.10. 2015 in Hanau).  

 

Miffy Hase

 

Elefant

 

Offensichtlich sind die Grenzen zwischen „Spielzeug“ und Flakon fließend: manche Hersteller offerieren ihre Düfte in Gefäßen, die Teddy-oder-Hasenköpfe aufweisen oder beliebten Figuren aus der Märchenwelt nachempfunden sind.

Doch die Parfum-Flakonausstellung in Hanau zeigt nicht nur Flakons für Kinder.

Als dreidimensionales Objekt ist ein Flakon ein Gegenstand zum Anfassen, der uns etwas über Design-Stile, Modetrends und Konsumgewohnheiten sowie über gängige Geschlechterbeziehungen verrät. In einem Museum sind Flakons keine flüchtigen Werbebilder, die man wie am Computer einfach wegklicken kann, sondern eine reale Präsenz, die durch großformatige Collagen noch verstärkt wird.

 

Bodiessss
Das Parfum selbst ist als olfaktorische Substanz unsichtbar, doch die Gestaltung des Flakons macht aus einer meist blassen, leicht öligen Flüssigkeit, ein Objekt, das unterschiedliche Wünsche und Träume wachruft. Ohne sein Kleid ist ein Parfum unverkäuflich und volatil.

 

Chanel Collage Arty

 

Death

 

Ehgybtn

 

dejavu amis

 

Geigenflakon

 

Glamourtussi

 

Kusnetzkii Most wetscherni

 

Kugel
Daher nimmt es nicht Wunder, daß namhafte Künstler für die Parfumindustrie Flaschen entworfen haben.
Salvadore Dali z.B. entwarf den Flakon für „Le Roi Soleil“ von Schiaparelli. Kazimir Malevitch designte einen Eisbär-Flakon. Gerhard Richter hat leider noch keinen Flakon gezeichnet. Aber vielleicht kommt das noch ….

 

le roi soleil

 

Eisbaer
Flakons repräsentieren die unterschiedlichsten Kunststile und Epochen. Neue Materialien wie Kunststoff kommen seit den 70er Jahren verstärkt zum Einsatz. Aber auch ältere Entwürfe werden immer wieder aufgegriffen und abgewandelt (sehr gut zu sehen bei der Firma Lalique oder an den verschiedenen Entwürfen für “L’Air du temps” von Nina Ricci).

 

Libelle

 

Mirowelt

 

Lair du temps federn

 

Die Kunst der Parfumpräsentation reflektiert stets den Zeitgeist. Daher kann man gerade an dem stark wachsenden Markt für Kinderparfums einen gesellschaftlichen Trend ausmachen, den man durchaus kritisch sehen sollte. Ich denke, daß Verkaufsförderung immer im Mittelpunkt der Aktivitäten der Industrie steht. Es liegt nicht in ihrem Interesse, unser Verständnis der Welt durch objektive Analyse und Information zu vertiefen. Gerade wenn man sich daher in einem musealen Kontext die Fülle der Kinderparfums vor Augen führt, kann man über das Verhältnis von Kunst und Kommerz trefflich reflektieren.
Flakondesign oszilliert zwischen Kitsch und Kunst, zwischen Eleganz, understatement und Geschmacklosigkeit. Die neue Ausstellung im Hessischen Puppenmuseum spielt bewußt mit diesem spannenden und manchmal schwierigen Verhältnis von Kunst und Kommerz und will die Besucher dazu anregen, sich zu diesem Thema ihre eigenen Gedanken zu machen.

 

Ballett

 

 

SONY DSC

 

 

Fidji

 

 

 

 

Moda

 

 

 

 

 

Dali ArtyMarylin

 

 

ChamadeHabibiUnbenannt-1

 

 

 

 

Armani Prive Nuances

 

 

 

 

Courant d'Air Agnes B

 

Die Industrie geht extrem raffiniert vor, indem sie an archetypische Dufterlebnisse anknüpft, und versucht, Kinder gezielt als Konsumenten heranzubilden. Schon im „Dictionnaire des sciences mécicales“ aus dem 19. Jahrhundert findet sich folgende Definition:
„Der Geruchssinn ist der Sinn der zärtlichen Erinerungen“. Wer in der Kindheit positive Erlebnisse mit Parfum verbindet, der wird auch als Erwachsener weiterhin gern Düfte konsumieren. Der Flakon verkörpert im Kontext des Dufterlebens die Schnittstelle zweier Welten. Einerseits ist er den Konsumanforderungen unterworfen, andererseits aber gehört er auch einer künstlerischen, kreativen Welt an.

Wir laden Sie herzlich ein, diese Schnittstelle ab dem 10.5. 2015 in Hanau  für sich zu entdecken!

Art

 

1000 Patou

 

dameingruen

 

Die Parfumflakon-Ausstellung ist ein Fest für die Augen, das natürlich auch Lust macht, die Parfums mit der Nase zu entdecken! Hierzu wird es im Laufe der Ausstellung im Rahmen von Workshops unter der Leitung von Dr. Jale Richter die Möglichkeit geben.

Mehr Infos und Termine zu den Workshops demnächst in diesem blog.

Infos auch hier: http://www.frankfurt-live.com/front_content.php?idcat=11&idart=79250

 



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>