perfumeguide.de/Blog

Der Parfum-Blog

Posts Tagged ‘Signature-Scent’

Azzaro pour homme classique, erschienen 1978

Ein Signature-Scent: Azzaro pour homme

Wahrscheinlich hat meine Mutter meinem Vater diesen Duft irgendwann kurz nach der Markteinführung von “Azzaro” im Jahre 1978 geschenkt. Ein Herrenduft der späten 70er – und wohl der beste, den Azzaro jemals produziert hat.

Heute für mich der Duft, den ich mit meinem Vater verbinde, seine Signatur, sein Erkennungszeichen. Kein anderer passte perfekter zu ihm, kein anderer läßt meinen Vater in Bruchteilen einer Millisekunde vor meinem inneren Auge erscheinen.

Es ist gut, Papa, daß Du so einen “signature-scent” hattest. Wie schlimm wäre es für mich heute, wenn ich nicht einen bestimmten Duft mit Dir verbinden würde, sondern gar mehrere. Oder vielleicht wäre es nicht schlimm, aber es wäre komplizierter. Und es würde die Bedeutung von “Azzaro” schmälern.

Es gibt Tage, Abende, Momente, da greife ich zu “Azzaro”, um Dir ganz bewußt nahe zu sein. Natürlich riecht der Duft pur anders als an Dir, der Du einen starken und wundervollen Eigengeruch hattest, den man in Deinem Zimmer auch nach drei Jahren noch gut wahrnehmen kann. Aber ich bin ja nicht mehr oft zu Gast in Deinem heute verwaisten Zimmer und leider hat die Strickjacke, die ich von Dir in meinem Schrank habe, schon meinen eigenen Geruch angenommen. Doch wenn ich sie trage, dann immer mit “Azzaro” zusammen.

Die Patienten, die Du jahrelang untersucht hast, können von Glück sagen, so einen Arzt gehabt zu haben. Nicht nur, weil Du ein herausragender, einfühlsamer, besonders guter Mediziner warst, nein, auch ganz einfach, weil Du zusätzlich auch noch gut aussahst… und gut rochst. Deine Augen, die einzigartig schön waren in ihrem goldenen Braun, der feine Gesichtsschnitt, die zarten Hände.

Ich finde es äußerst gut, daß Du nie Gartenarbeit gemacht hast. Auch Autoreifen hast Du nie selbst gewechselt. Hätte auch nicht zu Dir gepasst. “Azzaro” hat Dich jeden Morgen mit einer starken Ladung von Lavendel und Bergamotte begrüßt. Die Kopfnoten wehten immer zu mir in mein Zimmer herüber. Wenn Du dann Deinen schwarzen Tee getrunken, Dein Toast gegessen und Deine Zeitung gelesen hattest, roch Dein “Azzaro” schon sehr “gentleman-like”. Nicht so schwer und dunkel wie z.B. “Rive Gauche pour Homme” von YSL, den wir Dir irgendwann ‘mal zur Abwechslung geschenkt hatten, sondern freundlich. “Aromatischer Fougére”, habe ich später gelernt. Hat mich damals herzlich wenig interessiert. “Azzaro” riecht männlich-stark, gut ausbalanciert mit Anis, Lavendel, Bergamotte, Sandelholz und wohl auch etwas Rose. Der Drydown ist perfekt, ein bißchen Schärfe und Würze, etwas Holzig-Männliches… (Was genau? Spielt eigentlich keine Rolle).

Es war Dein Duft! Es ist Dein Duft…

Ach, übrigens: Wer Lavendel nicht mag, wer sich nur für trendige Wässerchen im “Sport- Style” begeistern kann und wer zudem meint, ein guter Duft müsse teuer sein, der sollte “Azzaro” nicht probieren.

Und der Firma Azzaro rufe ich zu: “Bitte kommt NIE auf die dumme Idee, diesen Duft nicht mehr herzustellen!”

It would break my heart.

Gewidmet meinem Vater, H.A. *1933, + 1.5.2010

cover_nh_today